Menü

Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena

aktuelle Informationen zum Corona Virus
Liebe Patientin, lieber Patient, 
 
die Zahl der Ansteckungen mit dem Corona-Virus steigt derzeit wieder an. Zum Schutz unserer Patienten*innen und Mitarbeitenden sind Besuche in den Kliniken derzeit nicht möglich. Zur Eindämmung des Virus ist es wichtig, die entsprechend Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und dort, wo notwendig, den Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
 
Für Angehörige ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 – 17:00 Uhr wieder eine Info-Hotline (03628 - 919 50 600) für Anfragen geschaltet. Zudem besteht die Möglichkeit, jederzeit Kleidung und andere persönliche Dinge für die Patient*innen an der Rezeption abzugeben.
 
Für alle Personen, die typische Symptome des Corona-Virus, wie Luftnot, Fieber, Husten aufweisen oder die Kontakt zu einer am Corona-Virus erkrankten Person hatten, kontaktieren bitte telefonisch den Hausarzt. Dieser entscheidet dann über die nächsten Schritte.

Weitere aktualisierte Informationen zum Corona-Virus finden Sie auch auf den Seiten des Robert Koch-Instituts.

 

 

grafik

Aktuelles

Aktuelle Meldungen

und Veranstaltungen

Zum heutigen Tag der Arthroskopie: 3 Fragen an Dr. med. Thomas Weihrauch

Ilmenau  | 1. Februar 2021

Dr.med.Thomas Weihrauch Dr.med.Thomas Weihrauch

Was passiert bei einer Arthroskopie und wann kommt Sie zum Einsatz?

Frei übersetzt bedeutet Arthroskopie „in das Gelenk schauen“. Mit der sogenannten Schlüssellochtechnik können wir uns mit Hilfe einer kleinen Kamera das Gelenk von innen anschauen und untersuchen. Spezielle Instrumente setzen wir ein, um Schäden und Verletzungen direkt zu behandeln. Für die Arthroskopie ist nur ein kleiner Hautschnitt notwendig. Wir setzen die Methode bei Schulter-, Ellenbogen-, Knie- und Sprunggelenken ein. Meist ist eine unfallbedingte Verletzung oder Veränderung des Gelenkes der Grund für die Arthroskopie. Die Arthroskopie hat sich in den letzten Jahrzehnten immer weiter entwickelt, so werden die von der Mini-Kamera übermittelten Bilder immer besser, was uns natürlich bei der Diagnose hilft. Hinzu kommt, dass wir mittlerweile mit immer kleineren Instrumente arbeiten, was sich wiederum positiv auf die Größe der notwendigen Schnitte auswirkt. Haben wir vor 20 Jahren noch viele Operationen etwa am offenen Knie durchgeführt, können wir Verletzungen wie einen Kreuzbandersatz heute arthroskopisch durchführen.

 

Was sind die Vorteile dieser Behandlungsmethode?

Die Arthroskopie ist deutlich schonender als eine Operation am offenen Gelenk. Nicht nur, dass wir so gesunde Gelenkstrukturen schonen können, durch die kleinen Schnitte sind die Schmerzen nach dem Eingriff viel geringer. Ebenso kommt es zu weniger Narbenbildung. Ein weiterer wichtiger Fakt ist, dass unsere Patient*innen schneller wieder mobil sind und der gesamte Körper insgesamt weniger belastet wird.

Wieso wird die Arthroskopie dann manchmal kritisch gesehen?

Grundsätzlich lässt sich festhalten, bei der Arthroskopie handelt es sich um eine etablierte, wissenschaftlich gut untersuchtes und effizientes Verfahren der Gelenkchirurgie. Gleichzeitig ist es wie bei jedem Eingriff so, dass wir den Nutzen, den wir uns von der Operation versprechen, genau abwägen und mit unseren Patient*innen besprechen. Es gab lange Zeit die Diskussion, ob eine Arthroskopie bei Gelenkverschleiß Besserung verspricht. Bei Patient*innen mit degenerativen Veränderungen der Gelenke führen wir eine Arthroskopie nur noch dann durch, wenn sich Gelenkknorpelanteile gelöst haben und das Gelenk blockieren. Aber gerade bei Verletzungen ermöglicht die Methode jedoch eine deutliche Linderung bzw. Beseitigung der Beschwerden durch Knorpel- oder Meniskuschirurgie. Es gibt den jährlichen Tag der Arthroskopie, um über diese Operationstechniken zu informieren. Normalerweise haben wir dazu immer in unsere Klinik eingeladen und anhand von Modellen das Vorgehen erklärt und die offenen Fragen beantwortet. Wir hoffen sehr, dass wir dies im nächsten Jahr auch wieder so machen können.

 

Aktuelles

Ilmenau  | 1. Februar 2021

Dr.med.Thomas Weihrauch Der 1. Februar ist Tag der Arthroskopie. Dr. med. Thomas Weihrauch, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie erklärt was bei einer Arthroskopie gemacht wird und welche Patient*innen von dieser Methode profitieren können. 

Ilmenau | 10. Janaur 2021

IKK Rezertifizierung Traumazentrum

 

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Ilm-Kreis-Kliniken am Standort Ilmenau wurde bereits zum dritten Mal als regionales Traumazentrum im Traumanetzwerk Thüringen zertifiziert. 

Arnstadt  | 08. Janaur 2021

2021 01 07 Impfstart IKK Schwestern beim Spritze aufziehen

 

 

Die ersten 100 Impfdosen sind heute in den Ilm-Kreis-Kliniken eingetroffen und wurden im Laufe des Vormittags verimpft.

Arnstadt  | 01. Janaur 2021

2021 01 01 Neujahresbaby 

 

 

 

Der kleine Tim bescherte seinen Eltern einen besonderen Jahreswechsel.

Veranstaltungen

Von Anfang an gut beraten und betreut - Sorglos entbinden in den Ilm-Kreis-Kliniken

Elterninfoabend- Derzeit nur Online

Aufgrund der ansteigenden Infektionszahlen haben wir unseren Elterninfoabend zwar ausgesetzt, bleiben aber für Sie erreichbar unter der Telefonnummer 03628 919 230. Unser Film bietet Ihnen einen Eindruck von unserer Geburtshilfe. 

 

   certiq zertifiziert siegel web 4endocert logozertifikat rgb RZ   ASH Silber Zertifikat 2019 20 300px Zertifikat Fuss KLEIN RGB 300dpiAusgezeichnet für Kinder2019