Menü

Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena

aktuelle Informationen zum Corona Virus
Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Angehörige,
 
wir freuen uns, dass wir unsere Kliniken ab 8. Juni 2021 schrittweise für Besuche öffnen können. Ab diesem Zeitpunkt sind Besuche am Dienstag, Donnerstag und Sonntag in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr möglich.
 
Pro Patient*in dürfen zwei Personen für maximal 2 Stunden zu Besuch kommen. Wir sind verpflichtet, alle Besucher*innen zu registrieren. Gern können Sie sich das Formular ausdrucken und bereits zu Hause ausfüllen.
Bitte beachten Sie zudem, dass nur Personen mit einem schriftlichen Nachweis eines negativen Schnelltestes (nicht älter als 24 Stunden) oder einem vollständigem Impfschutz (2. Impfung vor mindestens 14 Tagen) oder Corona-Genesene (Nachweis erforderlich, etwa Ergebnis positiver PCR-Test durch das Gesundheitsamt) eingelassen werden können.
Nach wie vor ist es wichtig, die entsprechend Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und den Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
 
Die Info-Hotline (03628 - 919 50 600) für Angehörige bleibt weiterhin von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 – 17:00 Uhr für Sie erreichbar.
Für alle Personen, die typische Symptome des Corona-Virus, wie Luftnot, Fieber, Husten aufweisen oder die Kontakt zu einer am Corona-Virus erkrankten Person hatten, kontaktieren bitte telefonisch den Hausarzt. Dieser entscheidet dann über die nächsten Schritte.
 

Weitere aktualisierte Informationen zum Corona-Virus finden Sie auch auf den Seiten des Robert Koch-Instituts.

grafik

Aktuelles

Aktuelle Meldungen

und Veranstaltungen

Zum heutigen Tag der Arthroskopie: 3 Fragen an Dr. med. Thomas Weihrauch

Ilmenau  | 1. Februar 2021

Dr.med.Thomas Weihrauch Dr.med.Thomas Weihrauch

Was passiert bei einer Arthroskopie und wann kommt Sie zum Einsatz?

Frei übersetzt bedeutet Arthroskopie „in das Gelenk schauen“. Mit der sogenannten Schlüssellochtechnik können wir uns mit Hilfe einer kleinen Kamera das Gelenk von innen anschauen und untersuchen. Spezielle Instrumente setzen wir ein, um Schäden und Verletzungen direkt zu behandeln. Für die Arthroskopie ist nur ein kleiner Hautschnitt notwendig. Wir setzen die Methode bei Schulter-, Ellenbogen-, Knie- und Sprunggelenken ein. Meist ist eine unfallbedingte Verletzung oder Veränderung des Gelenkes der Grund für die Arthroskopie. Die Arthroskopie hat sich in den letzten Jahrzehnten immer weiter entwickelt, so werden die von der Mini-Kamera übermittelten Bilder immer besser, was uns natürlich bei der Diagnose hilft. Hinzu kommt, dass wir mittlerweile mit immer kleineren Instrumente arbeiten, was sich wiederum positiv auf die Größe der notwendigen Schnitte auswirkt. Haben wir vor 20 Jahren noch viele Operationen etwa am offenen Knie durchgeführt, können wir Verletzungen wie einen Kreuzbandersatz heute arthroskopisch durchführen.

 

Was sind die Vorteile dieser Behandlungsmethode?

Die Arthroskopie ist deutlich schonender als eine Operation am offenen Gelenk. Nicht nur, dass wir so gesunde Gelenkstrukturen schonen können, durch die kleinen Schnitte sind die Schmerzen nach dem Eingriff viel geringer. Ebenso kommt es zu weniger Narbenbildung. Ein weiterer wichtiger Fakt ist, dass unsere Patient*innen schneller wieder mobil sind und der gesamte Körper insgesamt weniger belastet wird.

Wieso wird die Arthroskopie dann manchmal kritisch gesehen?

Grundsätzlich lässt sich festhalten, bei der Arthroskopie handelt es sich um eine etablierte, wissenschaftlich gut untersuchtes und effizientes Verfahren der Gelenkchirurgie. Gleichzeitig ist es wie bei jedem Eingriff so, dass wir den Nutzen, den wir uns von der Operation versprechen, genau abwägen und mit unseren Patient*innen besprechen. Es gab lange Zeit die Diskussion, ob eine Arthroskopie bei Gelenkverschleiß Besserung verspricht. Bei Patient*innen mit degenerativen Veränderungen der Gelenke führen wir eine Arthroskopie nur noch dann durch, wenn sich Gelenkknorpelanteile gelöst haben und das Gelenk blockieren. Aber gerade bei Verletzungen ermöglicht die Methode jedoch eine deutliche Linderung bzw. Beseitigung der Beschwerden durch Knorpel- oder Meniskuschirurgie. Es gibt den jährlichen Tag der Arthroskopie, um über diese Operationstechniken zu informieren. Normalerweise haben wir dazu immer in unsere Klinik eingeladen und anhand von Modellen das Vorgehen erklärt und die offenen Fragen beantwortet. Wir hoffen sehr, dass wir dies im nächsten Jahr auch wieder so machen können.

 

Aktuelles

Ilmenau  | 10. Mai 2021

MRT web 01In den Ilm-Kreis-Kliniken steht der Radiologie am Standort Ilmenau zukünftig im stationären Bereich ein neuer Magnetresonanztomograph (MRT) zur Verfügung.

Arnstadt  | 03. Mai 2021

 2021 04 Ilm Kreis Kliniken Herzkissen web„Unser Anliegen ist es, mit den Kissen etwas Mut zu spenden, eine Freude und auch eine kleine Erleichterung für die Frauen zu schaffen“, sagt Katja Becker vom Handarbeitshaus Ilmtal. Dort trifft sich regelmäßig eine Gruppe von Frauen, um ehrenamtlich unter anderem Herzkissen für Brustkrebspatientinnen zu nähen.

Arnstadt  | 28. April 2021

2021 04 Maximilian und Sarah Gergs mit Henry webGerade einmal 20 Minuten Zeit ließ der kleine Henry seiner Mutter von der ersten Wehe bis zu seiner Geburt. Ein paar Minuten mehr und seine Eltern, Sarah und Maximilian Gergs, hätten es am 24. April 2021 noch rechtzeitig in den Kreissaal der Ilm-Kreis-Kliniken in Arnstadt geschafft, so aber blieb den jungen Eltern aus Ilmenau nichts anderes übrig, als auf dem Standstreifen der A71 anzuhalten und das Baby spontan im Auto zur Welt zu bringen. Baby und Mutter sind wohlauf.

 

Arnstadt  | 26. März 2021

Die Klinik für Innere Medizin 2 der Ilm-Kreis-Kliniken am Standort Arnstadt wurde bereits zum sechsten Mal erfolgreich als stationäre Fußbehandlungseinrichtung von der Deutschen Diabetesgesellschaft zertifiziert.

Veranstaltungen

Elterninfoabend- derzeit nur Online

Aufgrund der Infektionszahlen bieten wir unseren Elterinformationsabend derzeit digital an. Wir informieren, sobald Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind. Die kommenden Infoabend finden jeweils 18 Uhr an folgenden Tagen statt:

7. Juni
5. Juli
2. August
6. September
4. Oktober
1. November
6. Dezember

Sie können sich für den Elterninformationsabend unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  anmelden. Unsere Hebammen sind zudem für Sie unter der Telefonnummer 03628 919 230 erreichbar. Für alle die sich einen visuellen Eindruck von unserer Geburtshilfe machen wollen, empfehlen wir zudem unsere kleinen Film.   

   certiq zertifiziert siegel web 4endocert logozertifikat rgb RZ   ASH Silber Zertifikat 2019 20 300px Zertifikat Fuss KLEIN RGB 300dpiAusgezeichnet für Kinder2019